Tantra
Persönlichkeitsentwicklung und Selbsterfahrung

Logo für dieses Seminar

Bereich

> Der Große Bogen.

Voraussetzungen

Level 8 / 9

Beitrag

€ 505,-

Frühbucher

€ 404,-

Jahrestraining - Teil 6

Maithuna

Der große Bogen

Nur wenige Menschen haben die Chance, sich dem traditionellen tantrischen Ritual in dieser leicht nachvollziehbaren Form zu nähern!
In diesen intensiven Tagen lernst du, dein Herz zu weiten, Shiva und Shakti als personifizierte Energie zu erkennen, dich im Ritual von tief verwurzelten Mustern und Glaubenssätzen zu lösen, sexuelle Energie als pure Schöpfungskraft wertzuschätzen und sie zum Wohle aller Wesen zu nutzen - so wie schon vor Tausenden von Jahren.

mehr...

Hier die Links zu den einzelnen Teilen des Jahrestrainings "Grossen Bogen":


Feedbacks zu diesem Seminar

Haiku Großer Bogen:
Im Tempel Weihung – Gott in Shakti und Shiva. Draußen fällt der Schnee. (Shiva,53)
Ich habe in der Wirklichkeit des Rituals erlebt: Shiva liebt Shakti, Shakti liebt Shiva und wenn die Beide beisammen sieht, geschieht Unerhörtes. Ich habe selten in dieser Intensität gebetet, selten Gott/Göttin so nahe gespürt. Auch wenn ich vom Gipfel wieder herabsteigen darf, in das schöne alltägliche Leben, ein Teil von mir bleibt wohl oben sitzen. Tantra ist sehr schön (und natürlich auch das Gegenteil davon). (Shiva,42)
Dankbarkeit geht mir als erstes durch den Sinn. Viel erfahren zu haben, Stunden des Glücks, Stunden der Lust, der Lebensfreude, der Demut, der Verzweiflung
es ist ein guter Weg! (Shiva,59)
Die Dinge sind nicht immer so, wie sie zu sein scheinen. Was jetzt gilt, ist beim nächsten Atemzug möglicherweise schon wieder überarbeitet. Es ist gut, so wie es ist, sonst wäre es nicht.
Veränderung = Bewegung = Stille = Leben = Veränderung… (Shakti,43)

Mehr Feedbacks

Ziel aller Wege ist die Stille. Den Weg zu bestaunen ist still. Jeder Weg ist das Ziel, auch wenn er noch zu laut erscheint. (Shakti,45)
Er-füllt sein und gleichzeitig ent-leert sein zu beobachten, zu sehen, Danke zu sagen
ohne er-wartend sein was wird
und doch einen leuchtenden Turm als sein Innerstes Eigen zu nennen
Der Weg aber dorthin absichts-los ist. (Shiva,32)
Puhh, was soll ich sagen, bin gebettet in der Fülle an Reizen, Körper, Geist und Seele fühlen, spüren sich still, leer und aufgelöst und verbunden zugleich an.
Danke. Sat yam. Namasté (Shakti,39)
Ich habe meine Kraft und männliche Energie neu entdeckt. Damit kann ich mein Leben in die Hand nehmen. Ich durfte erfahren, welch wundervolle Frau an meiner Seite geht. Ich bin gewachsen und gestärkt, unsere Beziehung wurde sehr bereichert. (Shiva,43)
Maithuna: - war für mich ein großartiger Aufbau auf dem bisherigen Jahrestraining - ich staune vor den Inhalten, der Umsetzung, der Konsistenz Shiva
Maithuna:
das Leben feiern,
im Moment sein,
mit Nähe und Paar-Sein experimentieren,
loslassen,
Raum und Freiheit nehmen und geben.Shakti
ERHABEN – MAGISCH – ERGREIFEND – HEILIG – AUF ALLE FÄLLE HEILSAM
Kam doch mit einigen Themen im Rucksack zu diesem Seminar, und gehe mit leerem Rucksack wieder heim.
Oder nein: gefüllt mit (Selbst) Erkenntnis, mit Geschenken des Universums, mit Freude.
Danke! Shiva
Es war ein entspanntes Seminar. Mit den Themen, die auftauchten, kann ich sehr gut umgehen. Ritual-Theorie vertiefen. Bei den Ritualen habe ich diesmal mehr den Zweck der einzelnen Schritte im Blick gehabt als den genauen äußerlichen Ablauf. Schöne harmonische Begegnungen. Shiva

 

Termine

Kalender

zum Seitenanfang